Jesus mit Lamm

Wohin wir auch gehen, Jesus begleitet uns

Glaube im Sonntagsgottesdienst erleben

Kirche heißt, gemeinsam Gottesdienst feiern

Ministrantenfreizeit 2019

Mit Beginn der Herbstferien startet traditionell auch wieder unsere Ministrantenfreizeit. Nach einer abenteuerlichen Anfahrt zum Naturfreundehaus "Donauversickerung" in TUT-Möhringen wurden die Teilnehmer herzlich begrüßt: im Kennenlernspiel musste jeder und jede mit den Anfangsbuchstaben seines Vornamens einen Satz bilden. "Vincent vertritt Villingen", "Annelie angelt Abends", "Claudius chillt cooler" und vieles mehr konnte oberhalb des Dorfes vernommen werden. Nach dem leckeren Abendessen, das vom Küchenteam vorbereitet wurde, bastelten die Zimmergruppen ihre Türschilder. An dieser Stelle einen herzlichen Dank ans Leiter- und Küchenteam, die wieder ganze Arbeit in Vorbereitung und Durchführung der Minifreizeit geleistet haben. Nach dem Frühstück am ersten Tag starten gleich im Anschluss an den Spüldienst die verschiedenen Workshops: Kerzen verziehren, Steine bemalen, Gipsmasken gestalten und dieses Jahr zum ersten Mal von der Küche angeboten, Pizza backen. Letztere wurden von den Ministranten zum Mittagessen verspeist. Nach einer kurzen Mittagspause startete die Schnitzeljagd Richtung Donauversickerung. Bei schönstem Wetter machten sich die drei Gruppen auf, um die mit Pfeilen und Papier ausgezeichneten Wege zu finden. Über Asphaltwege, Wiesen und ein ausgetrocknetes Flussbett entdeckten die Ministranten ihr Ziel. An der Stelle, an der die Donau plötzlich verschwindet, fließt das Wasser durch Ritzen im Gestein unterirdisch 12 km Richtung Süden, um dann als Quellwasser in Deutschlands größter Quelle, dem Achtopf wieder ans Licht zu kommen. Damit schummelt sich das "Donauwasser" über die Aach in den Bodensee und damit in den Rhein und landet anstatt ins Schwarze Meer zu fließen in die Nordsee. Mit einer spannenden Aufgabe endete der Besuch an der Möhringer Versickerungsstelle: in verschiedenen Gruppen sollten die Minis aus sechs Steinen einen Steinturm bauen. Der höchste und gestalterisch schönste Turm stammte aus der Hand der Oberminis aus den drei Außenorten. "Gemeinsam sind wir stark!", könnte man als Fazit aus dieser Aktion ziehen. Nach dem Abendessen das aus Geschnetzeltem mit Spätzle bestand, machten sich die Kinder und Jugendlichen nochmals auf den Weg. Mit einer kleinen Fackelwanderung endete ein ereignisreicher Tag. Mitten im Wald erklang beim Abendgebet "Meine Hoffnung und meine Freude" und ließ ein bisschen Taizé-Stimmung im Feuerschein aufkommen. Sehr brave Geister begleiteten die Gruppe dann aus dem Wald. Mit einem Gruppenspiel endete dann der Tag, der durch die geschenkte Stunde etwas länger war. Der Sonntag stand am Morgen ganz im Zeichen der Gottesdienstvorbereitung. In verschiedenen Workshops bereiteten die Ministranten Lieder, Fürbitten, Kyrierufe, das Anspiel zum Evangelium und die Altargestaltung vor. Bevor der Gottesdienst mit den Tagesgästen Pfarrer Schuhmacher und Pfarrer Schulz begann, nahmen die Minis im Anschluss ans Mittagessen an einem Stationenspiel teil.

Im Gottesdienst der Ministrantenfreizeit fasste Pfarrer Schuhmacher das Tagesevangelium in seiner Ansprache zu einem Satz zusammen:

Sei ehrlich zu dir und nicht hochnäsig zu den anderen. Im Anschluss bekam jeder Teilnehmer einen Bibelglückskecks und durfte sein Bibelzitat den anderen mitteilen. Die Küche verwöhnte alle mit einem herrlichen Abschlussmenü: Nudelsuppe, Winzerbrötchen aus dem Backofen und Minions-Minitorte, sowie Joghurt zum Nachtisch. Gegen 20 Uhr stieg wieder traditionell der Bunte Abend mit Cocktails, Siegerehrung, Limbo, Gruppen- und freiem Tanz.

Leider ging die Ministrantenfreizeit am Montag nach dem Frühstück viel zu schnell vorbei. Nach fleißigem Putzen standen die Fahrgemeinschaft schon bereit die Kinder und Jugendlichen abzuholen.

 

 

Informationen zum Sommerlager

Informationen zum Sommerlager können Sie über den Facebook-Account der Jugend (https://m.facebook.com/pg/KJS-Katholische-Jugend-Schwenningen-336592559651/posts/?ref=page_internal&mt_nav=0) oder hier auf der Homepage unter  Bildergalerie / Aktuelles  entnehmen.

Link zur Bildergalerie: https://senb.de/bildergalerie/

Tagesberichte: senb.de/aktuelles/

Jahresprogramm der Jugend 2019

Rückblick auf die 72-Stunden-Aktion

Suche